Willkommen bei Leifling im Gailtal
Leifling im Gailtal


Entstehung der Dorfgemeinschaft Leifling

Juni 1990

Für die FF-Leifling wahr es notwendig ein neues Rüsthaus zu errichten. Da die Wildbach- und Lawinenverbauung ein negatives Gutachten (Gefahrenzonenplan) beim alten Standort abgab, kam man auf eine neue Idee.

Man könnte das neue Rüsthaus auf dem Grundstück vom alten „Lentschen -Haus“ ca. 1200 Quadratmeter errichten und auch das Haus als Kommunikationszentrum nützen. Es währen aber am und im Haus größere Sanierungsmaßnamen erforderlich Da der Ort kein Gasthaus besitzt, würde der Garten für örtliche Veranstaltungen, wie Kirchtag und andere Feste genützt werden. In den Wintermonaten wäre für die aktiven Eisschützen die Errichtung einer Eisbahn möglich.


„Lentschen -Haus“

Da durch den Kauf des Grundstückes ein Ortszentrum geschaffen würde, welches das Gemeinschaftsgefühl und das Zusammenleben der Bevölkerung wesentlich stärken würde, wurden die Mandatare der Gemeinde gebeten die Interessen der Bevölkerung zu vertreten. Weiters könnte man sich eine Finanzierung mit der Gemeindeabteilung und der Orts- und Regionalentwicklung des Landes vorstellen. Für uns ist der Kauf des Grundstückes von enormer Bedeutung. Abgesehen davon, dass dort das neue Rüsthaus gebaut werden kann, ist das die einzige Möglichkeit, wahrscheinlich auf Jahrzehnte hinaus, um für die Ortschaft ein Dorf-, Kultur- und Freizeitzentrum zu schaffen. Dies wurde von der gesamten Bevölkerung unterstützt.

Daraufhin kam es im gleichen Jahr zur Gründung der Dorfgemeinschaft Leifling als übergeordneten Verein. Zum Obmann gewählt wurde Herr Anton Hörzer, der das Amt während der Umbauphase und bis ins Jahr 2000 zu aller Zufriedenheit ausübte. Die Finanzierung erfolgte durch die einzelnen Vereine, der Gemeinde aber vor allem durch das Land Kärnten mit ihrer Abteilung Orts- und Regionalentwicklung.

Bis zur offiziellen Einweihung des Rüst- und Dorfgemeinschaftshauses wurden kleinere Feste veranstaltet, um Finanzierungen zu tätigen. Nicht zu vergessen seien die ca. 2000 Stunden der freiwilligen Helfer, ohne die wir heute kein intaktes Haus hätten.

 

Die Dorfgemeinschaft veranstaltet jedes Jahr Grillfeste, Oldyabende, Bastelabende und Kurse um das Haus zu erhalten und fertig auszubauen. Auch die anderen Vereine können das Haus adaptieren: Die Burschenschaft mit ihrem traditionellen „Saukopfschmaus“ im Fasching. Die Feuerwehr mit dem bekannten Kirchtag („Kriachilankirtig“).

 Im Winter „regieren“ die Eisschützen das DG- Haus. Die sehr beliebte „Ortsmeisterschaft“ und das „Kindereisschießen“ sind die Höhepunkt in der Eissaison.

 

Die Wassergenossenschaft und die Nachbarschaften führen ihre Jahreshauptver-sammlungen und Ausschusssitzungen im Haus durch.

 

Die gesamten Räumlichkeiten können auch für private Feiern genützt werden.

 

Im Mai 2000 legte Obmann Anton Hörzer sein Amt zurück,
Robert Kanzian wurde zu seinem Nachfolger gewählt.

Der Obmann